ETL Hannes & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft mbH folgen

Steuerliche Hilfsangebote der Finanzbehörden: Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus:

News   •   Mär 18, 2020 14:46 CET

"Liquiditätshilfe" durch das Finanzamt?

Für Unternehmen, die aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus in Liquiditätsschwierigkeiten geraten, stehen verschiedene steuerliche Hilfsangebote der Finanzämter zur Verfügung:

  • Herabsetzung von Steuervorauszahlungen
    Sobald klar ist, dass die Einkünfte der Steuerpflichtigen im laufenden Jahr voraussichtlich geringer sein werden, werden die Steuervorauszahlungen unkompliziert und schnell herabgesetzt.

Empfehlung: Lassen Sie im Bedarfsfall die Vorauszahlungen ab dem 1.1.2020 anpassen. Bereits gezahlte Vorauszahlungen können dann erstattet oder bei Anträgen auf technische Stundung genutzt werden. So können aktuelle Zahlungsverpflichtungen zur Umsatz- oder Lohnsteuer gemindert wreden.

  • Gewährung von Stundungen
    Die Finanzverwaltung wird angewiesen, für die Gewährung von Stundungen keine strengen Anforderungen zu stellen.
  • Vorübergehender Verzicht auf Vollstreckungsmaßnahmen
    Auf Vollstreckungsmaßnahmen (z. B. Kontopfändungen) bzw. Säumniszuschläge wird bis zum 31. Dezember 2020 verzichtet, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen ist.

Voraussetzung ist ein entsprechender Antrag beim Finanzamt, mit dem insbesondere die Betroffenheit vom Coronavirus und das Ausmaß der wirtschaftlichen Schwierigkeiten dargestellt wird.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.