Hannes & Kollegen folgen

Halbzeit - Die Zwischenprüfungen

Blog-Eintrag   •   Nov 08, 2019 14:00 CET

Sie gehört zu fast allen Ausbildungsberufen dazu und ist die erste kleine große Hürde: die Zwischenprüfung.

Nach einem Jahr Ausbildung stand auch für mich die Zwischenprüfung im Kalender. In der Ausbildung der Steuerfachangestellten wird die Zwischenprüfung dezentral absolviert. Das heißt, die Prüfungen werden von der Steuerberaterkammer je nach Gebiet konstruiert. Die Prüfung dauert drei Stunden, in denen man je eine Klausur zum Thema Rechnungswesen, Steuerlehre und Wirtschaftslehre bearbeiten muss.

In der Schule wurde ich sehr gut auf die Zwischenprüfung vorbereitet. Es wurden viele Prüfungen aus den vergangenen Jahren als Übung gelöst, so dass man ungefähr wusste, was einen erwartet. Neben den Vorbereitungen in der Schule habe ich auch einen Vorbereitungskurs besucht. Dort wurden alle prüfungsrelevanten Themen wiederholt und die Dozenten erklärten die Schwerpunkte nochmals aus einem anderen Blickwinkel als die Lehrer. Ich kann jedem nur ans Herz legen, solch einen Kurs zur Vorbereitung zu besuchen!

Nun beginnt die schlimmste Zeit- Das Warten auf die Prüfungsergebnisse. Nachdem unsere Lehrer die Prüfungen kontrolliert haben, muss die Kammer ebenfalls die Prüfungen durchsehen, bis unser Ausbilder die Noten mitgeteilt bekommt.

Text geschrieben von: Annkathrin Gerlach und Jewgeni Schneider

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.